Schriftgröße A+ A-

(Senioren)Kultur im Rems-Murr-Kreis

Mo

04

Mai

2015

Unterhaltung mit ernstem Hintergrund

Gelungener Auftakt: „Der ungebetene Gast“ in Weinstadt-Strümpfelbach

Der ungebetene Gast ist ein Theaterstück, das vor allem die Generation 50plus für die Gefahren des Datendiebstahls sensibilisieren soll und zeigt, wie man sich vor Einbrüchen und Computerkriminalität schützen kann. 


Die Auftaktveranstaltung dieses gemeinsamen Projekts des Kreisseniorenrats, der Sparkassenstiftung der Kreissparkasse Waiblingen und des Polizeipräsidiums Aalen (zu diesem gehört der Rems-Murr-Kreis) fand in der Alten Kelter in Weinstadt-Strümpfelbach statt. Nach Grußworten von Waltraud Bühl (Vorstandssprecherin des StadtSeniorenRats Weinstadt), Oberbürgermeister Jürgen Oswald, Dr. Timo John (Geschäftsführer der Sparkassenstiftung). Theo Keidel (Polizeipräsidium Aalen/Fellbach) und Klaus Auer (Präsidiumsmitglied der Initiative Sicherer Landkreis Rems-Murr) gehörte die Bühne dem Theaterpädagogen Allan Mathiasch und seiner Partnerin Daniela Baumgärtner. 


Mit für jedermann einfachen Darstellungen versuchte das Theaterteam die fast hundert, meist älteren Besucher, in das sehr komplexe Gebiet des Internet einzuführen. Begriffe wie Phishing, Skimming, Firewall und andere meist englische Fachausdrücke wurden dabei verständlich erklärt. 

Dabei sind es meist einfache, praktische Tipps, die das Risiko minimieren, Opfer von Computerkriminalität zu werden. Beispielsweise bei der Anwendung von sicheren Passwörtern, der Vorsicht beim Öffnen von unbekannten E-Mail-Adressen, die Sorgfalt beim Online-Banking und am Geldautomaten, die Installation einer Sicherheitssoftware und andere Dinge. Experten der Kooperationspartner ergänzten mit weiteren Ratschlägen die szenischen Darstellungen.


Nach der Theatervorstellung standen an den Informationsständen die Fachleute der Kooperationspartner für individuelle Beratung und praktische Übungen an den entsprechenden Geräten zur Verfügung. 

Gerd Volk

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

23

Feb

2015

Sinneserlebnis „weiterweg“

weiterweg
© weiterweg.info

Im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, versteckt im Privatwald der Graf von Pückler und Limpurg'schen Wohltätigkeitssstiftung, finden wir einen Walderlebnispfad der ganz besonderen Art, den „weiterweg“. Er vereint in sich Kunst, Lebensweisheit, Meditation, Besinnung und christliche Impulse. Was hier die Stiftung mit dem Tübinger Künstler Martin Burchard zusammen geschaffen hat, ist wirklich einmalig. Wer diesen Rundwanderweg einmal bewusst gegangen ist, kommt garantiert wieder. Der „weiterweg“ ist ein „entschleunigtes“ Projekt, er ist immer da. Der Besucher kann jederzeit wieder kommen und den Genuss von Neuem erleben.

mehr lesen 0 Kommentare

Mo

23

Feb

2015

Pfarrer Dr. Ingo Sperl: »Dem Tod bereits mehrfach von der Schippe gesprungen«

Sein Buch »In Teufels Küche. Leben mit einer chronischen Krankheit und ihren Folgen« steht für das Leben

Dem Tod ist Dr. Ingo Sperl „bereits mehrfach von der Schippe gesprungen“. Der Tod ist für ihn ein kleiner Kobold der immer wieder an seine Tür klopft, jedoch erfolgreich abgewiesen wird. Bisher. Angst vor dem Sterben hat der 63-Jährige Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde Oberbrüden-Unterbrüden nicht. Er ist mit sich im Reinen, obwohl er seit 40 Jahren alles andere als gesund ist. Mit einem Buch hat sich Sperl viel Erleichterung verschafft. Der Titel passt zu dem Mann, der sich nicht unterkriegen lässt. Im ersten Anschein allerdings nicht unbedingt mit seinem Beruf als Seelsorger: „In Teufels Küche. Leben mit einer chronischen Krankheit und ihren Folgen“. 

Pfarrer Dr. Ingo Sperl

mehr lesen 2 Kommentare

Mo

23

Feb

2015

Dem „ungebetenen Gast“ erst keine Chance lassen

Nach „Hallo Oma, ich brauche Geld“ wird im Theaterstück erneut vor Gaunern gewarnt

Eigentlich kaum zu glauben, aber wahr“. Da muss Heinz Weber immer wieder den Kopf schütteln. „Oma um 100 000 Euro betrogen“ – hatte jüngst wieder eine Schlagzeile in der Presse gelautet. Nicht nur für den Vorsitzenden des Kreisseniorenrates ein Unding. Eigentlich. Doch passieren solche Fälle immer wieder, wobei es oft nicht um Kleingeld geht. Meist mehrere 1000 Euro werden älteren Menschen abgeluchst. Dabei hat auch der Kreisseniorenrat mit der Aufführung des Theaterstücks „Hallo Oma, ich brauche Geld“ in mehreren Städten und Gemeinden vor dem sogenannten „Enkel-Trick“ gewarnt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Mi

26

Nov

2014

»Nicht die Musik verändert sich per se, sondern die Menschen, die sie machen«

Interview mit Paul Vincent zum Projekt mit Gitze und Band „Schwabenrock – Die Zweite“

@ Gitze und Paul Vincent
Paul Vincent und Gitze
mehr lesen 20 Kommentare

Do

20

Nov

2014

Folk-Musik aus Waiblingen: Angelika Maier und Reinhard Fischer

»Wie komm i denn zur Haustiir nei, sag du mei Schätzle sag …«

Es ist womöglich kein Zufall, dass dieses Lied „I komm heut Nacht“, welches mit dieser Zeile

beginnt, bereits 1979 auf der LP „Ghopft wie gschpronga“ durch diese beiden Musiker veröffentlicht wurde. Die Beiden verbindet nicht nur die Liebe zur Folkmusik, der sie sich schon in jungen Jahren verschrieben haben. Sie sind auch in Liebe zueinander verbunden, haben eine Familie gegründet und erfreuen sich gemeinsam an ihren drei inzwischen erwachsenen Töchtern.

Angelika Maier mit Schlüsselfidel
Angelika Maier mit Schlüsselfidel
Reinhard Fischer mit Bouzouki
Reinhard Fischer mit Bouzouki

mehr lesen 0 Kommentare

Do

07

Feb

2013

Wolle Kriwanek Memorial-Konzert im Bildungszentrum Weissacher Tal

Paul Vincent, Thomas Roth und Sebastian Scheuthle treten am 20. April beim „Bescht of … Schwabenrock!“ mit Gitze & Band auf

mehr lesen 1 Kommentare

Do

07

Feb

2013

Die neue Georgia O’Keeffe in Waldenweiler

Die Künstlerin Petra Tänzer

mehr lesen 2 Kommentare