Schriftgröße A+ A-

    „Das Tanzen steigert die Lebensqualität“

    Bewegung hält fit und bringt neue Freunde – Angebot erstreckt sich nicht allein auf Tanzschulen

    Für Renate und Reinhard ist Tanzen mehr als eine Beschäftigung mit Bewegung. „Musik und Rhythmus wecken unsere Lebensgeister“, betonen die beiden: „Für uns ist Tanzen einfach Lebensqualität.“ Beide Mitte der sechziger Jahre und im Remstal zu Hause lassen es sich gut gehen, genießen ihren Lebensabend. Das Tanzen ist ein fester Bestandteil darin. „Das macht einfach Spaß und hält uns auch körperlich fit“, lacht Renate und ergänzt: „Das Angebot ist unglaublich groß und nicht allein auf Tanzschulen beschränkt.“ 

    Tanzen im Rems-Murr-Kreis

    Neben den Allgemeinen deutschen Tanzlehrerverband (ADTV) gibt’s längst den Bundesverband Seniorentanz e.V. (BVST). Ein gemeinnütziger Verband, der die Aktivierung älterer Menschen durch Bewegung nach Musik fördert. Der Verband bildet Tanzlehrer und Tanzlehrerinnen aus, die sich einerseits mit dem Angebot „Seniorentanz“ an mobile, fitte Senioren richten, andererseits die Zielgruppe der gesundheitlich deutlich eingeschränkten Senioren mit „Tanzen im Sitzen“ aktivieren. 

    Diese Tätigkeiten erstrecken sich außerdem sowohl auf den Bereich der Sport- und Tanzsportvereine, als auch auf Erwachsenenbildung, Kirchengemeinden, Sportvereinen, Volkshochschulen, Begegnungsstätten, Seniorenzentren oder Pflegeheimen. Vielfach gibt es auch Gruppen, die speziell die Bezeichnung Seniorentanz nutzen. Der BVST besteht übrigens aus 15 Landesverbänden mit bundesweit über 120 Arbeitskreisen und derzeit etwa 6300 Mitgliedern und ist international vernetzt mit 14 Nationen.

    Das Seniorenbüro der Stadt Backnang bietet beispielsweise unter Anleitung von Manuela und Alexander Sofroniewitsch immer wieder Seniorentanzkurse für Anfänger und Fortgeschrittene in den Gesellschaftstänzen, wie Foxtrott, Walzer, Tango, Rumba, Cha-Cha-Cha und Samba an. Die Kurse finden im Treffpunkt 44 in der Erbstetter Straße 44 statt. Auch im fortgeschrittenen Alter kann man noch Tanzen lernen. Die Kosten halten sich in Grenzen. Die Teilnahme ist jedoch nur paarweise möglich. Anmeldungen nimmt das Seniorenbüro, Im Biegel 13 oder unter Telefon 0 71 91 894-319 entgegen. Für Auskünfte steht das Ehepaar Sofroniewitsch telefonisch unter 0 71 91 - 46 59 zur Verfügung.

    In Waiblingen ist unter anderem das Forum Mitte aktiv, eine Begegnungsstätte für Menschen jeden Alters in bequemer Nähe zur Altstadt. Träger ist die Stadt Waiblingen. Es ist ein Haus, in dem sich viele Altersgruppen unter einem Dach begegnen. In Kooperation mit dem Stadtseniorenrat werden verschiedene Angebote unterbreitet, darunter „Tanztee“ oder „Rollator-Tanz“. Weitere Infos gibt’s auf der Internetseite www.waiblingen.de (Rubrik: Leben in Waiblingen, Senioren). Oder Telefon: 0 71 51 – 5001-0. 

    In Schorndorf sorgt beispielsweise die Senioren Sing- und Tanzgruppe Schorndorf, Telefon 0 71 81 / 6 11 52 für Abwechslung. Mehr Infos im Netz unter www.schorndorf.de (Rubrik: Leben in Schorndorf, Senioren). Tanzen fördert Beweglichkeit, Kondition, Koordination, Reaktion und Konzentration. Es sind die kognitiven Leistungen, die durch die Bewegung mit Musik begünstigt werden. Die gesundheitsfördernde Wirkung ist als ganzheitliche Aktivierung anerkannt, das belegen wissenschaftliche Studien. Zahlreiche Krankenkassen belohnen aktive Tänzerinnen und Tänzer im Rahmen ihrer Prämienprogramme mit Bonuspunkten.

    Für Renate und Reinhard spielt das alles eine eher untergeordnete Rolle: „Wir tanzen einfach gerne. Außerdem macht das Ganze in Gesellschaft mit anderen Menschen noch viel mehr Spaß.“ Tanzsportabzeichen haben die beiden einige abgelegt, was ihnen jedoch nicht so wichtig ist. Denn längst sind sie nicht allein in Tanzschulen aktiv: „Das Angebot ist ungeheuer groß. Doch es ist wie überall: Man muss sich dafür interessieren und informieren.“ 

    In vielen Städten und Gemeinden gehören bei den Seniorenvertretungen unterhaltsame Musik- und Tanzveranstaltungen zum Programm. Wer will, ist auch hier willkommen. – Manchmal gehört auch etwas Mut dazu, um die eigene Lebensqualität zu steigern. Beim Tanzen kann man jedenfalls immer nette Menschen kennenlernen.

    Kommentar schreiben

    Kommentare: 0